Mysore Unterricht

Der Mysore Unterricht ist die traditionelle Form Ashtanga Yoga zu erlernen und praktizieren. Der Stil ist benannt nach dem südindischen Ort Mysore, wo Guruji seine Yogaschule gegründet hat.
Es handelt sich hier um keine geführte Klasse. Die Schüler lernen in ihrer eigenen Geschwindigkeit entsprechend ihres eigenen Atemrhythmus die feststehende Abfolge der Asanas. Ein Hauptlehrer  begleitet die Gruppe und assistiert und leitet jeden einzelnen Schülern entsprechend der individuellen Möglichkeiten. Im Zusammenspiel von Lehrer und Schüler werden die individuellen Bedürfnisse des jeweiligen Schülers respektiert, Hilfestellungen gegeben und Fehlhaltungen korrigiert. Mit dieser Unterstützung und durch regelmäßiges Praktizieren ist es möglich die eigene, ganz persönliche Yogapraxis zu finden, die es einem einfacher macht, Asana und Yoga völlig unabhängig vom Aufenthaltsort auch ohne den Lehrer ganzheitlich zu praktizieren.
In einer Mysore Gruppe hat im Grunde jeder Schüler Privatunterricht, profitiert aber doch von der Dynamik und Energie der kleinen Gruppe.
Auf diese Weise entwickeln die Schüler ihre eigene Praxis gemäss ihres eigenen Körpers. Es entsteht automatisch ein besseres Verständnis und eine tiefere Beziehung zur Praxis, zum eigenen Körper und zum Lehrer. Yoga ist hier nicht mehr eine rein körperliche Erfahrung sondern auch eine emotionale und geistige.
Die fließende Sequenz des Ashtanga Yoga ist eine Meditation in Bewegung, die einen rasch die tieferen Dimensionen des Yoga erahnen lässt.

Ashtanga Yoga Mysore Style ist gleichermaßen für Yoga-Neulinge und Geübte geeignet. Wichtig ist, das ehrliche Interesse an einer regelmäßigen Yogapraxis und die Bereitschaft, hierfür eine gewisse Disziplin aufzubringen.